Aurubis



 Unser Unternehmen:

 

Aurubis produziert aus Kupferkonzentrat und Recyclingmaterialien hochreines und
hochwertiges Kupfer und verarbeitet es weiter zu Vorprodukten. Altkupfer und diverse
andere Recyclingmaterialien werden so wieder dem Wirtschaftskreislauf zugeführt.
Pro Jahr produzieren wir mehr als 1 Mio. Tonnen börsenfähiger Kupferkathoden. Sie
werden im Konzern zu Gießwalzdraht, Spezialdraht, Stranggussformaten,
Walzprodukten, Bändern und Profilen aus Kupfer und Kupferlegierungen
weiterverarbeitet. Daneben erzeugen wir Edelmetalle wie Gold und Silber und eine
Reihe weiterer Produkte wie Schwefelsäure und Eisensilikat als Begleitprodukte der
Kupfererzeugung. 


Anzahl der Mitarbeiter: ca. 600

 

Anzahl der Auszubildenden: ca. 35

 

Ausbildungsberufe:

 

Industriemechaniker/-in
Maschinen- und Anlagenführer/-in
Mechatroniker/-in
Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik
Industriekaufmann/-frau
Chemielaborant/-in

 

Praktikumsplätze:

 

Schülerpraktikumsplätze bieten wir in den Bereichen Metall-, Elektrotechnik und im
kaufmännischen Bereich nach Verfügbarkeit an. Ebenso bieten wir im Rahmen der Berufsfelderkundungen Plätze im Metallbereich an.


 Was dich bei der Lüner Nacht der Ausbildung erwartet:

 

Lerne auf dem Weg des Kupfers berufsübliche Arbeiten kennen und probiere sie auch selbst aus. Erhalte von den Azubis selbst Informationen zu allen angebotenen Ausbildungsmöglichkeiten, zum Thema Nachhaltigkeit und lerne so aus erster Hand wie es bei uns ist. Gerne informieren wir dich auch über unser neues Ausbildungszentrum.



Ansprechpartner:

 

Peter Lossin
Aurubis AG
Leiter Ausbildung
Ausbildung Lünen
E-Mail: p.lossin@aurubis.com
Tel.: 02306-108 642
Mobil: 0172-3557498


 

Standort bei der Nacht der Ausbildung:


Firmenstandort:

Kupferstrasse 23
44532 Lünen
 
Der Standort in Lünen wurde zum familienfreundlichen Unternehmen in NRW zertifiziert. Zudem beteiligt sich das Recyclingzentrum an dem Projekt „Mehr Frauen in Führungspositionen“ im Rahmen der regionalen Bündnisse für Chancengleichheit vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.